Yoga

Hatha-Yoga in Traditon nach B.K.S. Iyengar

Die Yoga-Praxis nach B.K.S. Iyengar zeichnet sich besonders durch ihre hohe Präzision und die anatomisch korrekte Ausführung der Asanas (Körperhaltungen) aus. Diese werden mit Achtsamkeit und Konzentration unter Einbezug der Atmung eingenommen. Der Körper dient hierbei als Ausgangspunkt für dynamische Prozesse, die eine Integration von Körper, Geist und Seele ermöglichen.

Durch Verwendung von Hilfsmitteln (Stühle, Klötze, Gurte etc.) wird Anfängern das Einnehmen der Asanas erleichtert und bietet Geübten die Möglichkeit, im Bereich der Feinkorrekturen neue Erfahrungen zu sammeln. 

Parsvottanasana mit Stuhl / Supta Padangusthasana I mit Gurt

Bausteinübungen nach Luise Wörle

Um die klassischen Asanas fundiert vorzubereiten, ist es hilfreich, einzelne Bewegungssequenzen separat zu betrachten, um das Empfinden für bestimmte Bewegungsabläufe zu konkretisieren und zu schulen. In der Unterrichtskonzeption gehe ich deshalb über die Bausteinarbeit vom Einfachen ins Komplexe und wiederhole Basiselemente, damit sich schrittweise der Weg ins klassische Asana ebnet.

Bausteinübungen

Kraft & Beweglichkeit

Kernthema beim Üben der Asanas ist die Kräftigung der zur Abschwächung neigenden, phasischen Muskulatur und die Dehnung von tonischen Muskeln, welche zur Verkürzung neigen. Gleichzeitig werden Ausdauer, Balance und Koordination geschult. Der gesamte Bewegungsapparat, aber auch die Organsysteme sind somit in die Asana-Praxis integriert.

Parighasana Varianten

Achtsamkeit

Für ein gesundes, wohltuendes Yoga-Üben ist es wichtig, die eigene anatomische Konstitution kennenzulernen und dieser entsprechend verantwortungsvoll zu praktizieren. Ganzheitlich und im Detail wird die Aufmerksamkeit darauf gelenkt, wie der Körper im Hier und Jetzt agiert. Es geht darum, individuelle Grenzen zu erfahren, diese zu akzeptieren, aber dennoch durch die Asanas das Körperbewusstsein zu schulen. Mit kontinuierlicher Praxis können Gewahrsein und Selbstbewusstsein auch über das Yoga-Üben hinaus im alltäglichen Lernprozess ihre positive Wirkung entfalten.

Adho Mukha Svanasana mit Klötzen

Gesundheit

Yoga kann durch seine stressregulierende Wirkung ein effektiver Weg zu einer verbesserten mentalen und körperlichen Gesundheit sein. Das allgemeine Wohlbefinden wird merklich gefördert. Bei bestehenden Beschwerden des Bewegungsapparates durch z.B. Fehlhaltungen oder physiologischen Funktionsstörungen, kann die gezielte Yoga-Praxis zur Linderung und Harmonisierung beitragen, sowie Genesungsprozesse wirksam unterstützen.

Salabhasana

Entspannung

Phasen der Entspannung sind in einem oft fordernden Alltag besonders wichtig. Deshalb lege ich während meines Unterrichts Wert auf regenerative Sequenzen, die in Verbindung mit Atemraumerfahrungen ein regulierendes Stressmanagement fördern.

Savasana mit Stuhl unterstützt